Unsere Geschichte

Das familiengeführte Unternehmen geht in die 3. Generation mit Frau Helene Winterling - die Tochter von Rolf Winterling.

20XX

Erweiterung des Maschinenparks mit Automatisierungsmöglichkeiten.
Kauf der Hermle C42 und Robojob.

2018

Zertifizierung nach ISO 9001:2015

2017

50-jähriges Jubiläum

2015

Kauf eines Dreh-Fräszentrums von DMG zur Eröffnung neuer Möglichkeiten bei der Fertigung von anspruchsvollen Werkstücken.

2012

erste Zertifizierung nach ISO 9001:2000

2008

Erweiterung der Produktion- und Lagerfläche von 450 m².

2007

Kauf einer weiteren CNC-Fräsmaschine von Hermle.

2006

Foto 1: Einweihung der neuen Produktionshalle.
Foto 2: Belegschaft des Unternehmens.

2001

Hallenneubau und Umzug bei laufender Produktion.

Hallenfläche: 800 m²

1999-2000

Kauf des Gebäudes mit zugehörigen Grundstück und Planung eines Neubaus einer größeren Halle und anschließend ersten Abrissmaßnahmen.

1999

Kauf der ersten CNC-Drehmaschine von Niles.

Kauf des ersten 5-Seiten Bearbeitungszentrum von Hermle.

1994

Umzug des gesamten Unternehmens an einen neuen und größeren Standort mit Übernahme der vorhandenen Werkzeuge und Maschinen.

Foto: neuer Standort des Unternehmens auf der Ernst-Thälmann-Str. 15 in Neuhausen

1990/1991

Übernahme des Unternehmens durch Rolf Winterling

Bis zur Wende wurde die Produktpalette beibehalten. Danach kam der Maschinenbau zum erliegen und es wurde als Alternative ein Schlüsseldienst aufgebaut.

01.07.1987

Absolvierung des Meisterlehrganges von Rolf Winterling und Holger Wagner.

Foto: Stuhlverleimpresse (Meisterstück von Holger Wagner,1983)

1981-1983

Erweiterung der Produktionspalette.

Entwicklung und Herstellung von einem hydraulischen Montagegerät für Heizkesselglieder in Form einer Kleinserie. Unsere Firma war der alleinige Hersteller für die hydraulischen Kesselpressgeräte in der DDR.

Lohnfertigung - Herstellung von Buchsen für das Pumpenwerk Taucha und Bearbeitung von Kolben für den Kühlschrankverdichter der dkk Scharfenstein.

Foto: Drehautomat für Kühlschrankverdichter, 1984

ab 1979

Beginn der Ausbildung von Rolf Winterling zum Maschinenbauer, Sohn des Firmengründers.

1975

Beginn der Ausbildung von Holger Wagner zum Maschinenbau. 
Holger Wagner - 47 Jahre Betriebszugehörigkeit (Stand: 2021)

1974

Einstellung des ersten Lehrlings Holger Mende.

Das Unternehmen bestand bis zu diesem Zeitpunkt aus Walfried Winterling und seiner mithelfenden Ehefrau Vera Winterling.

1967

Gründung des Handwerksbetriebs “Winterling Maschinenbau” durch Walfried Winterling (*1925)

Entwicklung, Herstellung und Reparatur von Hydraulikaggregaten für automatisierte Sondermaschinen der ansässigen Stuhlproduktion und der Holzindustrie im Allgemeinen.

Foto 1: Walfried Winterling an der Drehmaschine, 1981
Foto 2: Standort des Unternehmens auf der Ernst-Thälmann-Str. 2 in Neuhausen, Fläche: ca. 90 m²

01.01.1965